vida Gewerkschaftstag 5. - 7. November 2019

Tag der Reinigungskraft

Wertschätzung für “unsichtbare” Berufsgruppe, die wertvollen Beitrag für alle leistet!

DANKE an alle Beschäftigten in der Reinigungsbranche, die täglich wertvolle Arbeit leisten! Mit ihrem Einsatz sorgen sie für ein sauberes Österreich!“

Monika Rosensteiner, Vorsitzende des Fachbereichs Gebäudemanagement, anlässlich des Tags der Reinigungskraft am 8. November.

Gleichzeitig fordert die vida-Gewerkschafterin mehr Respekt gegenüber Reinigungskräften und bessere Arbeitsbedingungen: „Nicht nur am 8. November, sondern bei jedem Einsatz der Kolleginnen und Kollegen!“

Schon gewusst?

  • 8 von 10 Reinigungskräften sind nur im Morgengrauen oder spätabends im Einsatz
  • Fast niemand kennt ihre Namen oder ihre Gesichter
  • Sie fühlen sich alleine gelassen

Reinigung muss sichtbar werden

Die Arbeitszeiten an den Tagesrändern sieht Rosensteiner als eine der Hauptursachen für den Job-Frust bei vielen Reinigungskräften: „Reinigung muss endlich sichtbarer werden. Wir machen uns dafür stark, dass Reinigungskräfte tagsüber eingesetzt werden. In der ÖGB-Zentrale ist das bereits der Fall und die Kolleginnen und Kollegen sind daher weitgehend bekannt. So entsteht Wertschätzung und die steigert die Motivation der Beschäftigten.“

Löhne müssen steigen 

Nicht nur die Sichtbarkeit muss erhöht werden, sondern auch die Löhne. Reinigung hat ihren Wert hat und die Beschäftigten ihren Preis. Die Beschäftigten müssen von ihrer Arbeit auch leben können. Unser Ziel heißt: 1.700 Euro Mindestlohn so rasch wie möglich!

Liebe Kollegin, lieber Kollege – mach dich sichtbar!

Hier findest du ein Flugblatt. Unser Vorschlag: Ausdrucken und als “persönlichen Gruß” mit deinem Namen auf deinem Arbeitsplatz hinterlassen.