vida Gewerkschaftstag 5. - 7. November 2019

#gemeinsamvida


NEUE WEGE GEHEN UND SPUREN HINTERLASSEN

DER 4. VIDA-GEWERKSCHAFTSTAG STARTETE MIT VIEL SAND, BEWEGUNG UND MAGISCHEN MOMENTEN IM AUSTRIA CENTER. Vor den Augen von 700 Delegierten und Gästen aus Politik und Wirtschaft zauberte gestern Abend Künstlerin Irina Titova Bilder aus Sand auf die große Bühnenleinwand des Austria Center in Wien. In wenigen Sekunden entstanden bewegende Geschichten aus der Welt der vida. Die Jahre seit unserem letzten Gewerkschaftstag vergingen wie im Flug. Gemeinsam haben wir viel erreicht. Gemeinsam haben wir noch viel vor. vida ist immer in Bewegung. Neue Wege entstehen, wenn wir gemeinsam mutig in die Zukunft gehen.

… drei mal kurz notiert:

AUF DER BÜHNE

Auf unserer Gewerkschafts-Bühne begrüßen
wir heute ETF-Präsident Frank Moreels. Danach diskutieren wir mit
Expertinnen und Experten über die Zukunft
der Mitbestimmung.

ZUKUNFT MACHEN

Wir ziehen heute nicht nur eine starke Bilanz, sondern blicken gemeinsam nach vorne. Mit unserem neuen Grundsatzprogramm bringen wir unsere vida mutig in die Zukunft.

WEICHENSTELLEN

Donnerstag ist Wahltag! Morgen stellen sich vida-Vorsitzender Roman Hebenstreit, seine StellvertreterInnen, das Präsidium, der Bundesvorstand und die Kontrollkommission zur Wahl.

FÜR EIN GUTES LEBEN FÜR ALLE

FÜNF EREIGNISREICHE JAHRE LIEGEN HINTER UNS. Seit dem letzten Gewerkschaftstag haben wir viel bewegt. Gemeinsam haben wir 1.500 Euro Mindestlohn erreicht und uns auf den Weg gemacht, den nächsten Gipfel zu erstürmen: 1.700 Euro Mindestlohn. Denn von Arbeit muss man gut leben können. Das gilt für alle Menschen in unserem Land und nicht nur für jene, die es sich richten können. Wie heißt es so treffend: „Es ist immer genug da für die Bedürfnisse aller, aber nie genug für die Gier des Einzelnen!“ Die Gier so mancher in unserem Land zu bekämpfen und für eine gerechte Verteilung zu kämpfen, bleibt unser wichtigster Auftrag.


Ein starkes Zeichen haben wir 2018 mit über 100.000 Menschen auf dem Wiener Heldenplatz gesetzt. Gemeinsam demonstrierten wir gegen den 12-Stunden-Tag und die 60-Stunden-Woche. Danach ging es heiß her bei den Kollektivvertragsver-handlungen. Mehr als einmal gelang es uns, unsere Verhandlungspartner zurück an den Verhandlungstisch zu bringen und herzeigbare Abschlüsse zu erreichen.

Wir haben gemeinsam den Mut aufgebracht, neue Wege zu gehen. Wir haben den weltweit ersten Kollektivvertrag für FahrradbotInnen und EssenszustellerInnen erreicht. Wir haben mit vidaflex eine Schwesterngewerkschaft ins Leben gerufen, die sich um die Interessen von Ein-Personen-Unternehmen kümmert.

Eines ist klar: Die Interessen der arbeitenden Menschen haben in der vida auch in Zukunft absoluten Vorrang. „Ich bin mehr denn je davon überzeugt, die vida ist die mutigste Gewerkschaft in Österreich. Damit wir eine starke Kraft gegen eine zunehmend arbeitnehmerInnenfeindliche Politik werden, müssen wir aber weiter wachsen“, betont vida-Vorsitzender Roman Hebenstreit. Er dankt allen, die Teil der Bewegung vida sind und mutig in die Zukunft gehen.

Wichtige Säule

“ES IST EIN WERTVOLLES GUT, DASS WIR IN ÖSTERREICH GEWERKSCHAFTEN HABEN.”

Das sagt der Wiener Bürgermeister Michael Ludwig bei seiner Rede bei der Eröffnung des Gewerkschaftstags. Er prangert an, dass bei Laudamotion „Beschäftigte mit menschenunwürdigen 960 Euro im Monat abgespeist werden“. Wir können ihm nur beipflichten, wenn er betont, dass „der Preiskampf der Airlines nicht auf dem Rücken der beschäftigten ausgetragen werden darf“.


Gemeinsamer Einsatz

AK-PRÄSIDENTIN RENATE ANDERL UND ÖGB-PRÄSIDENT Wolfgang Katzian konnten wir ebenfalls bei unserer Eröffnung begrüßen. In ihren Reden waren sich beide einig: „Wir leben nicht, um zu arbeiten, sondern wir arbeiten, um zu leben.“ Für ein gutes Leben liegt Anderl vor allem Arbeitszeitverkürzung am Herzen. Wenn es um Verbesserungen für ArbeitnehmerInnen geht, „verstecken wir uns nicht. Wir werden gebraucht“, bringt es Katzian auf den Punkt.

Der aktuelle Irrsinn bei Laudamotion bringt auch Katzian auf die Palme. Richtung Laudamotion-Besitzer Michael O’Leary schickt er folgende Botschaft: „Überlegen Sie sich gut, mit wem Sie sich anlegen. Es könnte bald Sand ins Getriebe kommen.“

JETZT EINSCHALTEN

WIR SCHREIBEN TV-GESCHICHTE. Gestern wurde die erste vida im Bild ausgestrahlt. Sie berichtet über Ereignisse aus der Welt der Gewerkschaftswelt, über Erfolge und Herausforderungen unserer Bewegung, über vida von morgen.


WIR ALLE SIND VIDA

JEDES EINZELNE SANDKORN ZÄHLT. Vom Neusiedler See bis zum Bodensee, von der Lehre bis zur Pension, ob Mann oder Frau, egal welcher Herkunft und Branche – wir alle sind vida. Wir alle sind Teil einer mutigen Gewerkschaftsbewegung. „Gemeinsam vida“. Zusammenhalt wird großgeschrieben. Heute, morgen und auch in Zukunft!


MACH DIR EIN BILD

ÜBER 400 DELEGIERTE , FAST 300 EHRENGÄSTE UND ZIG HELFENDE HÄNDE. Gemeinsam haben wir den 4. vida-Gewerkschaftstag eröffnet. Hier lassen wir Bilder sprechen. Noch mehr Bilder gibt es auf gewerkschaftstag.vida.at. Schau auf unsere Social Media Wall. Ob Facebook, Instagram oder Twitter, bei uns erfährst du es auf einen Blick. Poste mit #gemeinsamvida – dann ist auch dein Beitrag Teil der Wall!

  • Herzlich Willkommen im Austria Center, der Geburtsstätte unserer vida. Schön, dass du beim Gewerkschaftstag mit dabei bist!
  • Hereinmarschiert. Die ersten Delegierten trudeln ein. Und schon geht’s los!
  • Bitte lächeln! Gemeinsam vida und mutig in die Zukunft. Ein unvergesslicher vida-Moment.
  • vida goes international. Wir begrüßen bei uns eine große Delegation internationaler GewerkschafterInnen.
  • Sandkorn für Sandkorn. Wie viel Sand fehlt wohl noch, bis das
    vida-V voll ist?

MEHR UNTER: www.gewerkschaftstag.vida.at