vida Gewerkschaftstag 5. - 7. November 2019

#gemeinsamvida


AM PULS DER ZEIT – EINE STARKE BEWEGUNG

Gemeinsam trommeln wir im Rhythmus der vida und bringen das Austria Center zum „Beben“.

Beim 4. vida-Gewerkschaftstag ging es am Mittwoch Schlag auf Schlag weiter. Mit Trommelwirbel verwandelten wir unter der Anleitung des Drum Cafe Ensemble den Saal E zur großen Showbühne. „Ein Rhythmus, mit dem man mit muss“, „Gänsehaut pur“, „Einfach ein gutes Feeling“, so beschreiben vida-Delegierte das gemeinsame Erlebnis. Danach ging es mit voller Energie auf zum neuen vida-Grundsatzprogramm. Wir geben auch in Zukunft den Takt vor und setzen neue Impulse für eine starke vida.

… drei mal kurz notiert:

AB IN DIE ZUKUNFT

Wir setzen heute unsere Diskussion über die zukünftige Ausrichtung unserer vida fort. Wir beschließen Anträge und stellen die KandidatInnen für das neue vida-Präsidium vor.

AUF ZUR WAHLURNE

Gib deine Stimme ab! Unser vida-Vorsitzender und seine StellvertreterInnen stellen sich der Wahl. Wir wählen das Präsidium, den Bundesvorstand und die Kontrollkommission.

REIN IN DIE FOTOBOX

Es ist Zeit für deinen vida-Moment! Für all jene, die noch nicht in unserer Fotobox waren: Gib unserem Motto „Gemeinsam vida. Mutig in die Zukunft“ ein Gesicht und hol dir (d)ein Foto.


GUTE FREUNDE

HEUTE SCHLAGEN WIR MIT NEUGIERDE das große vida-Freundschaftsbuch auf. Dabei erfahren wir das eine oder andere interessante Detail über die KandidatInnen für das neue Präsidium der vida. Wusstest du zum Beispiel, dass unser Vorsitzender in jungen Jahren Breakdancer war?


SAGEN DANKE

GESTERN LUD DER WIENER BÜRGERMEISTER unsere Delegierten zu einem Heurigenabend. Wir sagen DANKE dafür und ein großes DANKE an alle „helfenden Hände“ hinter den Kulissen, die den 4. vida-Gewerkschaftstag erst möglich gemacht haben!

MITBESTIMMEN JETZT UND IN ZUKUNFT

KÖNNEN WIR DIE ZUKUNFT IN UNSEREM LAND EIGENTLICH MITBESTIMMEN? Und wenn ja, wie? Das haben wir Menschen auf der Straße vor unserem Gewerkschaftstag gefragt. „Als normaler Bürger habe ich keinen Einfluss auf die Politik.“, „Wenn du alleine bist, kannst du nicht viel machen. Aber viele zusammen können schon etwas beeinflussen.“, „Es ist egal, ob in der Politik oder im Privatleben, man kann überall mitreden. Dafür braucht es nur ein bisschen Mut!“

Gemeinsam kann man etwas bewegen, aber es braucht auch Mut. Darüber waren sich auch die TeilnehmerInnen bei unserer gestrigen Podiumsdiskussion einig. Wir haben gemeinsam mit Korinna Schumann, ÖGB-Vizepräsidentin, Susanne Hofer, ÖGJ-Vorsitzende, Alexandra Strickner, Attac-Mitbegründerin, Tobias Hinterseer, Politikexperte und Autor, und unserem vida-Vorsitzendem Roman Hebenstreit die „Zukunft der Mitbestimmung“ beleuchtet. Einig waren sich alle darüber, dass die Veränderungen in der politischen Landschaft gezeigt haben, dass wir vor ordentlichen Herausforderungen stehen und nichts mehr als selbstverständlich hinnehmen dürfen. Die Kritik an der Sozialpartnerschaft und damit auch an der Mitbestimmung hat massiv zugenommen. Da ist oftmals die Rede vom „Tod der Sozialpartnerschaft“ oder vom „Überlebenskampf der Polit-Dinosaurier“. Betriebliche Mitbestimmung und die Gewerkschaftsbewegung selbst werden als altmodisch, rückschrittlich oder als „Verhinderer“ und „Betonierer“ bezeichnet. Sind diese Beschreibungen eigentlich berechtigt? Darüber haben wir gestern diskutiert. Wir haben aber auch einen Blick durch die Zukunftsbrille gemacht: Es ist das Jahr 2024. Der 5. vida-Gewerkschaftstag findet gerade statt und wir sitzen wieder in dieser Runde zusammen. Was hat sich inzwischen an der Mitbestimmungs-Front in Österreich getan? Und was hat die Gewerkschaftsbewegung erreicht? Du willst mehr erfahren, dann schau auf gewerkschaftstag.vida.at

“Wir müssen die Menschen stärken, sich zu engagieren und mitzubestimmen”, bringt es Roman Hebenstreit auf den Punkt.


Stark in die Zukunft. Wir haben unsere
Fachbereichsvorstände gewählt.

MUTIG UND NEU

IM RAMPENLICHT unseres Gewerkschaftstages stand gestern das neue vida-Grundsatzprogramm. Auf die Bühne diskutierten BetriebsrätInnen und ExpertInnen, Delegierte aus dem Publikum meldeten sich zu Wort. Seit dem letzten Gewerkschaftstag hat sich die Welt radikal verändert. Neoliberale und nationalistische Kräfte sind im Vormarsch und Österreich hatte eine Regierung, die wenig Wert legte auf Sozialpartnerschaft und demokratischen Dialog. Das muss sich ändern! Mit dem neuen Grundsatzprogramm gehen wir mutig neue Wege, um gemeinsam neue Antworten auf neue Fragen der Arbeitswelt zu finden. Wir sind überzeugt davon, dass ein gutes Leben für alle möglich ist!


SOLIDARISCHE GRÜSSE

DER INTERNATIONALE GEWERKSCHAFTER und ETF-Präsident Frank Moreels war bei uns am Mittwoch zu Gast und eröffnete den Gewerkschaftstag mit klaren Worten: „Wir sind alle Teil einer großen europäischen Familie und wir sind so viel stärker, wenn wir all unsere Kräfte bündeln und gemeinsam daran arbeiten, die Arbeitsbedingungen für ArbeitnehmerInnen ganz Europa zu verbessern!“


KLICK DICH REIN

VIEL BERICHTET, berichtet, beschlossen wurde gestern im Austria Center. DANKE an alle, die den 4. vida-Gewerkschaftstag mit Leben erfüllt haben. Viele Highlights in Wort und Bild findest du auf gewerkschaftstag.vida.at. Werde Teil unserer Social Media Wall. Poste deinen Beitrag auf Facebook, Twitter oder Instagram mit #gemeinsamvida.

  • Das Messe-ABC für unsere Delegierten: Von AUVA über ÖBV und SPARDA bis vidaflex. Schau vorbei!
  • Steter Sand füllt das vida-V. Wir alle sind Teil einer bunten und vielfältigen Gewerkschaft.
  • Über 100 Seiten geballte vida-Power. Unsere Highlights der letzten fünf Jahre im Berichtsmagazin.
  • Da schau her. Die erste Ausgabe unserer Kongresszeitung ist gut angekommen!
  • Achtung, in Kürze schließt die Fotobox. Hol dir noch schnell deinen vida-Moment im Bild!
  • Mutig in die Zukunft mit einer starken vida-Jugend.

MEHR UNTER: www.gewerkschaftstag.vida.at